Skip to content Skip to footer

Jürg Altherr ist ein Grenzgänger. Gern versetzt er Skulpturen in ein fragil erscheinendes Gleichgewicht. Immer sind seine Schöpfungen aber ausgeklügelt und abgesichert. Die erste dieser Stapel-Spiel-Skulpturen baute Altherr für seine Enkelkinder. Für Ennetbürgen hat er eine komplexere Form gewählt, die verschiedene Auf- und Übergänge ermöglicht: freies Spiel in einer konstruierten, gesetzmässig aufgebauten Spielanlage. Frei entfalten können wir uns, wenn die Rahmenbedingungen klar deklariert sind.

Treppen-Labyrinth
Entstehungsjahr2016MaterialFichte / TanneAudiospur-