Skip to content Skip to footer

Jeder Stein hat eine lange Reise hinter sich. Sachte und sorgfältig wird er langsam geborgen, zersägt, behauen, geschliffen, gewaschen. Blumer widmet sich mit Überzeugung diesem Minnedienst am Stein, am liebsten in Handarbeit. Die Gegenwart des gehauenen Steins wird zum Träger unsichtbarer Spannung und sich wandelndem Licht. Langsam entfalten sich virtuelle Raumgebilde, die ihren Ursprung in der Dauer nicht verleugnen. Blumer hat unzählige Male, von der ersten Begegnung an, von Nahe und von Ferne geschaut, hat gesehen wie der Stein ihm die Form diktiert, ihn zwang, sozusagen von innen heraus Hand anzulegen, Kraft und Geduld und viel Ellenbogenöl einzusetzen, bis das entsteht, was wir Plastik, oder Figur, Idol oder Gedenkstein nennen.

Ring
Entstehungsjahr2004MaterialMarmorAudiospur-